Die Thermomix TM5 Waage schwankt oder ist ungenau

Die Thermomix TM5 Waage schwankt oder ist ungenau

balu Blog: Die Thermomix® TM5 Waage schwankt oder ist ungenau

Wenn Du davon schon gehört hast, möchten wir Dich mit unserem Blogartikel und unserem YouTube Video sensibilisieren. Wir zeigen 7 Fehler, die dazu führen, dass entweder Messfehler entstehen oder sogar ein Defekt der Waage zur Folge hat.

 

Inhalt dieses Blogs:

 

1) Die Thermomix® TM5 Waage

2) Ein TM5®, bei dem die Waage kein Gewicht mehr anzeigt?

3) Anwenderfehler Nr. 1: Das Stromkabel

4) Anwenderfehler Nr. 2: Unebene Fläche

5) Anwenderfehler Nr. 3: Verunreinigungen am Fuß

6) Anwenderfehler Nr. 4: TM5® über die Tischoberfläche ziehen

7) Anwenderfehler Nr. 5: Der Messbecher

8) Anwenderfehler Nr. 6: Es lehnt etwas an

9) Anwenderfehler Nr. 7: Unsanfter Umgang

1) Die Thermomix® TM5 Waage

Der Thermomix® TM5 besitzt eine sensible und sehr präzise Waage. Das Wiegen passiert über drei Gummifüße unter dem Thermomix®. Dies bedeutet, dass jede Gewichtsveränderung am TM5® beim Wiegen erfasst wird und nicht z. b. am Mixtopf gewogen wird. Die Gummifüße sitzen auf Aluminiumbrücken, auf denen Dehnmessstreifen geklebt sind. Dies ist ein präzises Messverfahren, welches auch in der Messtechnik und Industrie Anwendung findet.  Die Aluminiumbrücken sind auf einer Seite fest am Kunststoffgehäuse verschraubt. Auf der anderen Seite können sich diese geführt durch eine Schraube frei für die Messung durchbiegen. Dies ist für das Messverfahren notwendig. Da nur drei Füße vorhanden sind, kann der Thermomix® nicht kippeln.

2) Ein TM5®, bei dem die Waage kein Gewicht mehr anzeigt?

Wir hatten für unser YouTube Video zu diesem Thema einen TM5®, bei dem die Waage bei Belastung kein Gewicht mehr anzeigte. Erst bei Erreichen des maximalen Messgewichtes, zeigte das Display „max“ an. Dazwischen tat sich nichts. Link zum YouTube Video: Link

Bei Begutachtung  der Unterseite stellten wir fest, dass die drei Füße sehr lose an der Aluminiumbrücke hingen. Dies ist ein Hinweis auf unsanften Umgang mit dem TM5®. Dass die Waage nichts mehr anzeigte, hing wahrscheinlich damit zusammen, dass bei mindestens einem Fuß die Aluminiumbrücke aus der Kunststoffführen herausgerutscht war. Der Dehnmesstreifen dieses Fußes gibt unplausible Messsignale an die  Elektronik weiter. Im Vergleich zu diesem problembehafteten TM5® zeigen wir in unserem Video einen TM5®, bei dem die Füße sehr stramm sitzen. Im Folgenden kommen wir zu den typischen 7 Anwenderfehlern.

3) Anwenderfehler Nr. 1: Das Stromkabel

Das Stromkabel liegt nicht locker auf dem Tisch sondern hat eine Zugspannung. Es ist darauf zu achten, dass das Stromkabel immer frei und locker auf der Tischoberfläche liegt. Bei geringsten Zugspannungen am Kabel zur Steckdose, wird die TM5® Waage ungenau, bzw. sie misst zusätzlich die Querkräfte vom Stromkabel mit.

4) Anwenderfehler Nr. 2: Unebene Fläche

der Thermomix® steht auf einer unebenen Fläche wodurch mindestens ein Gummifuß auf dieser Unebenheit steht. Der Gummifuß verkippt  und wenn diese Verkippung zu stark ist, kann wiederum die freie Seite der Aluminiumbrücke nicht frei durchbiegen. Dadurch entstehen bei der TM5® Waage Fehler im Messverfahren.

5) Anwenderfehler Nr. 3: Verunreinigungen am Fuß

Dadurch entsteht eine ähnliche Situation, wie beim zuvor beschrieben Fehler. Ist die Verunreinigung zu groß (z. B. ein Reiskorn) verkippt der Gummifuß und es kann zu einem unerwünschten Andrücken der Aluminiumbrücke zum Kunststoffgehäuse kommen. Die TM5® Waage schwankt oder wird ungenau. Zumindest im Bereich der Arbeitsplatte, wo der TM5®  steht, sollte dieser sauber sein. Man kann dem Problem entgegenwirken, indem der Thermomix® auf eine feste Unterlage (Kunststoffbrett oder Holzbrett) gestellt wird. Damit kommen Verunreinigungen eher nicht unter die Füße und der TM5® kann auch bequem auf der Arbeitsfläche verschoben werden, ohne die Gummifüße zu belasten.

6) Anwenderfehler Nr. 4: TM5 über die Tischoberfläche ziehen

Dies sollte tunlichst vermieden werden. Da die Gummifüße eine gute Haftung auf dem Tisch haben, entstehen im Idealfall nur unterschiedliche Torsionskräfte an den Messfüßen und somit kleinere Messfehler. Die TM5® Waage wird ungenau. Es kann aber auch passieren, dass die zuvor beschriebene Problematik entsteht und die Aluminiumbrücken ans Kunststoffgehäuse gedrückt werden. Dadurch entsteht eine dauerhafte schwankende oder fehlerhafte Messung und der TM5® muss ggf. zum Vorwerk Kundenservice geschickt werden.

7) Anwenderfehler Nr. 5: Der Messbecher

Beim Zuwiegen wird typischerweise der Messbecher vom Deckel abgenommen. Dieser wiegt 40g. Hat die Programmautomatik schon die Funktion „Tara“ ausgeführt, ist das Gewicht mit dem Messbecher genullt worden. Nimmt man diesen jetzt ab, werden -40g angezeigt. Es muss von Hand erneut „Tara>“ gedrückt werden. Hat man unter Zeitnot schon angefangen beizumengen, bevor genullt wurde, hilft nur noch das Abschätzen der Menge. Und beim nächsten Mal daran denken.

8) Anwenderfehler Nr. 6: Es lehnt etwas an

Es lehnt etwas am Thermomix® an. Z. B. das Kochbuch, eine Einkaufstüte oder die Zutaten. Schau immer, dass der TM5® frei steht. Auch abstützen sollte man sich nicht auf dem Thermomix®. Dies erzeugt ein Extragewicht und die Gewichtsangabe springt wild hoch und runter.

9) Anwenderfehler Nr. 7: Unsanfter Umgang

Auch einer der kritischsten Fälle. Wenn man sich nicht der feinen Messtechnik bewusst ist und nicht weiß, dass die Messung über die Gummifüße stattfindet, geht man evtl. zu grob mit dem TM5® um.

Mal schnell in ein anders Eck gestellt. Hartes Absetzen weil es ja Gummifüße sind. Nein, das mag er nicht. Dafür ist er zu schade. Der Thermomix® ist technisch sehr gut gebaut. Aber genauso hat er eine Feinmesswage, auf die man Acht geben muss. Wenn die Waage nicht mehr ordentlich arbeiten kann, oder sogar defekt geht, ist das Kocherlebnis dahin. Und man muss den Zeitraum der Instandsetzung in Kauf nehmen.

Behandle dein Thermomix® TM5 gut und du wirst lange Freude an ihm haben.

Wer den Thermomix® TM5 ausprobieren oder ein Familienfest bekochen möchte, kann ihn bei uns mieten. Online den Termin im Kalender auswählen und per Paket zuschicken lassen. Beim balu Mietshop. Dies ist der Link zum Mietgegenstand TM5®: Link

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg.

Euer balu Mietshop Team.

DIY: Betonsockel auf einem Natursteinblock gießen

DIY: Betonsockel auf einem Natursteinblock gießen

Betonsockel auf einem unebenen Naturstein gießen. Gewusst wie.

Du hast vor, einen Betonsockel oder Betonfläche auf einem Natursteinblock zu gießen? … dann informier dich, wie es geht.

Inhalt dieses Blogs:

 

1) welche Ausgangssituation haben wir?

2) welcher Lösungsansatz eignet sich hierfür?

3) der Trick zum Abdichten und Fixieren

4) den Sockel verstärken

5) Freilegen des Betonsockels

1) Die Ausgangssituation

Wir haben in einem leichten Hangbereich eine kleine Stützmauer aus Muschelkalkblocksteinen. In diesem Bereich der Stützmauer sollen Holzpfosten (16 cm x 16 cm) für einen Balkon aufgestellt werden. Nicht so einfach. Zum Aufstellen der Pfosten wird eine ebene und stabile Auflagefläche benötigt, die exakt im Wasser steht. Es hätte neben den Blocksteinen Betonfundamente gegossen werden können, was definitiv aufwändiger gewesen wäre. Außerdem würde mit dieser Lösung mehr Platz benötigt werden, da der Pfosten außerhalb der nicht begehbaren Blockmauer stünde.

Also gehen wir auf die Naturmauer, da es vom Zeitaufwand und von der benötigten Fläche die beste Lösung ist. Unser zu lösendes Problem ist somit nur die gebrochene unebene Oberfläche des Natursteins.

2) Der Lösungsansatz

Wir haben zwei Lösungsansätze:

  1. Entweder einen rechteckigen Bereich auf den Steinen einebnen
  2. Eine feste Betonoberfläche auf dem Stein gießen

Was bedeuten die Lösungsansätze in Bezug auf den zeitlichen Aufwand?
Zum einebnen müsste sehr präzise mit einem Schleifer Material abgetragen werden. Das ist mit einem handlichen Betonschleifer wie dem GBR 15 CAG von Bosch möglich. Passende Diamanttopfscheibe drauf (wir haben hierzu ein Video erstellt: Beton schleifen) und los schliefen. Allerdings würden wir mit folgenden Problemen konfrontiert werden:
– der Schleifer muss waagerecht aufgesetzt werden, wodurch sich zwangsweise große Eckradien mit dem Radius der Diamanttopfscheibe ergeben. Also müsste die einzuebnende Oberfläche größer wie eigentlich benötigt, abgeschliffen werde.
– Die nächste Schwierigkeit wäre, ein sehr gutes Feingefühl an den Tag zu legen, um einen ebene Fläche zu schliefen, die auch noch gut im Wasser ist und nicht schräg. Schwierig, schwierig. Lieber eine andere Lösung.
Lösungsansatz Nummer zwei: einen Betonsockel gießen. Hört sich gut an. Nur wie soll so etwas auf einer rauen Bruchfläche geschehen? Einschalen ist nicht direkt möglich. Fangen wir mal mit dieser Idee an und lassen uns mit dem Lösungsansatz überraschen.
Erst einmal einen Rahmen aus Holzpaneelen herstellen. Quadratisch zusammen geschraubt. Als nächstes die Positionen der Rahmen einmessen. Korrekter Abstand zur Bezugsflächen, wie z. B. eine Hauswand. Im rechten Winkel ausgerichtet und bei mehreren Fundamentsockeln zueinander ausgerichtet.
Anschließend wird etwas Fingerspitzengefühl benötigt. Die Rahmen sind mit Keilen ins Wasser auszurichten. Dazu benötigen wir eine Wasserwaage.

Und das in beiden Richtungen. Wenn dies geschehen ist, nochmals die Positionen und Ausrichtungen überprüfen.

3) Der Trick zum Abdichten und Fixieren

Der Kniff an der Sache ist jetzt, den Rahmen zu fixieren und zu den Seien abzudichten. Die Betonflächen sollen dann natürlich schön in der Weiterführung der Holzrahmenflächen auf die Bruchoberfläche runter laufen.

Es kommt mal wieder der beliebte Bauschaum zum Einsatz. Die Allzweckwaffe für so viele Themen. Jetzt wird vorsichtig um den Rahmen drum herum unterschäumt.  Es muss überall eine Verbindung zum Holzrahmen entstehen, damit später kein Beton raus läuft. Dabei darauf achten, dass die positionierten Rahmen nicht verschoben werden.

Nachdem der Schaum gut durchgehärtet ist (auch an dicken Stellen im Inneren), muss mit einem langen scharfen Messer entlang der Innenseite des Holzrahmens zum Naturstein abgeschnitten werden. Dabei schön am Rahmen anliegend, damit der geschnittene Schaum die senkrechte Verlängerung zum Rahmen darstellt.

Wir haben im Schaum natürlich Blasenbildung, was später zu einer rauen Oberfläche führt. Ist nicht so schlimm. Dies kann leicht nachgearbeitet werden, solange der beton nicht voll durchgehärtet ist. Mit einem groben Schmirgelpapier (40-er oder 60-er Körnung) und einem Handschleifklotz ist das schnell gemacht.

So weit so gut. Die Vorbereitungen sind fertig.

4) Die Verstärkung

Eine Empfehlung von uns: damit der Betonsockel später zum einen unten oberhalb vom Naturstein und zum anderen oben an der druckbelasteten Oberfläche mehr Festigkeit erhält, sollte passend geschnittene Estrichgitter eingelegt werden. So werden Spannungsrisse vermieden, die zu späteren Rissen durch Alterung führen könnten.

Jetzt wird ein fließfähiger Beton angemischt. Dazu eignet sich eine Fertigmischung, die es im Baumarkt gibt. Evtl. hat man noch vom Estrichbodengießer aus der Rohbauphase entsprechenden Estrichsand übrig. Darauf achten, dass ausreichen Portlandzement beigemischt wird und der Beton nicht zu mager ist. Umso dichter die Mischung, umso härter und umso langlebiger. Eindringende Nässe im Winter ist sehr schlecht, da beim Gefrieren der Nässe Spannungsrisse entstehen.

Mit dem Beton gießen wir 1..2 cm oberhalb der höchsten Stelle des Natursteins auf. Anschließend das Estrichgitter drauf und weiter gießen. Das gleiche kurz vorm oberen Abschluss. Ca. 1..2 cm unterhalb des Abschlusses wird das 2. Estrichgitter eingelegt und dann fertig aufgegossen. Dann noch glatt streichen und dabei auftauchende Blasen entfernen.

Nach ausreichender Härtezeit (abhängig von den Außentemperaturen nach ca. 3 Tagen), kann stückweise der Holzrahmen auseinander geschraubt werden. Vorsichtig vom Beton lösen, damit in den Ecken keine Stücke ausbrechen.

5) Freilegen

Und jetzt kommt die letzte Feinarbeit. Es wird wieder mit dem langen Messer stückweise der Bauschaum weg gehebelt. Dieser löst sich relativ gut am Beton und auch am Naturstein. Die kleinen Rückstände erst dran lassen und den beton mindestens 2 Wochen härten lassen, bevor mit größerem Reinigungswerkzeug (z. B. Messingbürste) die Rückstände entfernt werden. Damit der Beton keine Beschädigungen ab bekommt.

Und fertig ist der Betonsockel auf einem unebenen Natursteinblock. Auf diese Weise könnte genauso gut eine größere dünne Abstell- oder sogar eine Sitzfläche hergestellt werden. Oder es wird aufgemauert.

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg.

Euer balu Mietshop Team.

Schlitze fräsen für Elektroinstallation. Ein Blogbeitrag mit Melli.

Schlitze fräsen für Elektroinstallation. Ein Blogbeitrag mit Melli.

Schlitze fräsen für Elektroinstallation bzw. Wände schlitzen für Elektroinstallation.

Ein DIY Blogartikel mit Melli.
Du hast vor, eine Mauer zu schlitzen für die Kabelverlegung? … dann informier dich, wie es geht.

Inhalt dieses Blogartikels:

1) Welche Ausgangssituation haben wir?
2) Welche Bearbeitungsmethode eignet sich hierfür?
3) Die Profi-Geräte: der Bosch GBH 36 VF Li Plus Bohrhammer und die Bosch GNF 20 CA Mauernutfräse
4) Tipps für Deinen Einsatz
5) Arbeitssicherheit – welches Schutzequipment benötige ich?
6) Mellis Tätigkeit – Bildergalerie

1) Welche Ausgangssituation haben wir?

Wir haben fertig verputzte Wände, in denen nachträglich zusätzliche Steuerleitungen für eine Smarthome Steuerung verlegt werden sollen. Da das Smarthome System nicht funkbasiert ist, wurden schon bei der Hausplanung dünne Steuerleitungen verlegt. An zwei Wänden sollen zusätzliche Taster für die Lichtsteuerung integriert werden. Und das war dann auch Mellis Aufgabe. Zum einen 2 Löcher für Unterputzdosen bohren und zum anderen über zwei Türbereiche Schlitze für eine Leitungsverlegung herstellen. Die Zeitvorgabe für diese Tätigkeit war eine Stunde. Und das hat auch gepasst.

2) Welche Bearbeitungsmethode eignet sich hierfür?

Für die beiden Unterputzdosenlöcher ist eine Schlagbohrmaschine mit einem Hohlbohrkronen-Set bestehend aus SDS-plus Schaft, der Hohlbohrkrone und einem Zentrier-Steinbohrer vorzusehen. Egal ob wir ein Ziegelmauerwerk, Leichtbetonsteine oder Betonwände haben. Bei Holzwänden wäre eine Holzlochsäge einzusetzen (sehen aus, wie die Hohlbohrkronen, haben aber eine Sägeverzahnung auf der Krone). Das Loch ist ein paar Millimeter größer zu bohren, da die Unterputzdose mit Klebespachtel eingesetzt wird und dieser Klebespachtel etwas Raum zum Füllen benötigt.

 

Falls die Schlitze aus irgendwelchen Gründen wesentlich tiefer in der Mauerwand gesetzt werden sollen und in den Arbeitsbereichen nicht ganz klar ist (…meist bei Altbauten), ob dort irgendwelche Leitungen verlegt sind, sollte mit einem Wandscanner (Wallscanner bzw. Leitungssucher) der zu schlitzende Bereich geprüft werden. Solche Profi Leitungssucher sind bei uns zu mieten:

den BOSCH D-tect 150 Leitungssucher bei uns mieten

 

den BOSCH D-tect 120 Leitungssucher bei uns mieten

 

Schlitze fräsen für die Elektroinstallation

Die Schlitze werden, wie in unserem vorherigen Blogartikel „Du möchtest Rohre oder Kabel in Wänden oder Boden verlegen?…“ erklärt, mit einer Schlitzfräse hergestellt. Da wir eine dünne Leitung verlegen, die nicht tief in der Wand versteckt werden muss, konnte Melli eine kleine Schlitzfräse verwenden. Wände schlitzen für die Elektroinstallation geht mit solch einem Profi Elektrowerkzeug schnell und effektiv und ein Elektroinstallateur verwendet dies ebenfalls.

3) Die Profi-Geräte: der Bosch GBH 36 VF Li Plus Bohrhammer und die Bosch GNF 20 CA Mauernutfräse

Super flexibel und unabhängig von der Steckdose ist man mit dem Akku Bohrhammer GBH 36 VF Li Plus von Bosch. Mit einem Akkugerät kannst du überall schnell agieren ohne über ein Kabel zu stolpern. Auch wenn du viele große Löcher bohren musst, ist dieser 36V Bohrhammer mit einer Akku Kapazität von 4 Ah oder 6 ah und Wechselakku für Dauereinsatz geeignet. Nur wenn du damit rechnest, in Betonwänden auf Armierungsstahl zu treffen, ist zu empfehlen, einen kräftigeren netzbetriebenen Bohrhammer wie den Bosch GBH 8-45 DV zu verwenden (auch dieser ist bei uns zu mieten: Bosch GBH 8-45 DV). Der Akkubohrhammer ist für Betonbohrer theoretisch bis maximal 28 mm einsetzbar, wobei der optimale Einsatzbereich bis 18 mm ist. In Holz bis maximal 30 mm mit Schlangenbohrern.

Unser Erklärvideo zum BOSCH GBH 36 VF Li Plus Bohrhammer

 

den BOSCH GBH 36 VF Li Plus Bohrhammer bei uns mieten

 

den BOSCH GBH 8-45 DV Bohrhammer bei uns mieten

 

Die kleine Bosch Schlitzfräse GNF 20 CA ist handlich und leicht. Mit dieser kommst Du am weitesten in Wand-Eckbereiche. Die einstellbare maximale Nuttiefe liegt bei 20 mm und die Nutbreite ist im Bereich von 3 mm bis 23 mm Einstellbar.

Zusätzliche Hilfsmittel: ein Industriestabsauge für Staubklasse M und idealerweise mit automatischer Reinigungsfunktion während des Betriebs. Dies wäre z. B. ein Bosch GAS 35 M AFC oder der Starmix ISP iPulse ARDL-1635 EWSA. Für eine effiziente Bohrstaubabsaugung wird der Bosch Staubabsauger GDE 68 verwendet (…aus Platzgründen nicht der 162). Beim GDE 68 muss für die Hohlbohrkrone allerdings der Bürstenkranz herausgenommen werden, damit die Hohlbohrkrone durch passt. Die Saugleistung bleibt trotzdem hoch genug.

 

die Bosch GNF 20 CA bei uns mieten

 

 

die Bosch GNF 65 A bei uns mieten

 

 

4) Tipps für deinen Einsatz

Es entsteht immer etwas Staub, der sich in der Luft verteilt. Trotz guter Absaugung. Wenn du zu schützende Bereiche hast, überleg dir, ob du diese mit dünner Malerfolie abhängst. Beim Bohren im Mauerwerk werden Dir Stücke der Mauer auf den Boden fallen. Bei zu schützenden Böden ist dieser abzudecken. Z. B. mit einem Malerfließ.

Prüfe bevor du  los legst, ob Du mit allen Geräten in die Bereiche kommst, in denen Du arbeiten möchtest. Schwierig sind Bereiche mit einem Absatz (Türrahmen, Wandvorbau etc.). Wenn du einen Schlitz bis in die Wandecke setzen möchtest (also der Schlitz läuft orthogonal auf die Ecke zu), wirst du mit der Schlitzfräse nicht bis in die Ecke kommen. Das war auch bei Mellis Einsatz so. Die letzten Zentimeter kannst du dann z. b. mit einem Multicutter (Multifunktionswerkzeug) und Carbid-Segmentsägeblatt in den Putz ziehen.

5) Arbeitssicherheit – welches Schutzequipment benötige ich?

Arbeitssicherheit: auf jeden Fall eine Schutzbrille und Gehörschutz einsetzen. Ein Kapselgehörschutz wie der Bosch EM 27 ist grundsätzlich mehr zu empfehlen, wie die kleinen Gehörschutzstöpsel, da dieser eine größere akustische  Dämpfung hat. Dünne gummierte Stoffhandschuhe sind empfehlenswert.

6) Mellis Tätigkeit – Bildergalerie

Nochmals das verwendete Arbeitsmaterial in einer Komplettübersicht:

  1. Bosch Schlitzfräse GNF 20 CA
  2. Bosch Akku Bohrhammer GBH 36 VF Li Plus
  3. Bosch Überbrille GO OG
  4. Bosch Kapselgehörschutz EM 27
  5. Würth Montagehandschuh
  6. Bosch Industriestaubsauger GAS 35 M AFC
  7. Diamanttrennscheibe Best for Stone für die Mauernutfräse
  8. Bosch Hohlbohrkronenset mit Durchmesser 68 mm
  9. Für die Nacharbeiten in den für die Schlitzfräse nicht erreichbaren Ecken wurde ein Bosch Multitool (Multicutter) zum Schlitzen verwendet
  10. Zum Ausbrechen der geschlitzen Mittelstege konnte ien üblicher Schraubenzieher verwendet werden

Zeitbedarf eine knappe Stunde mit anschließendem Putzen und Aufräumen.